Bauerngärten nicht nur am Bauernhof

Veröffentlicht in Infos & Tipps
Bauerngärten nicht nur am Bauernhof

Bauerngärten müssen nicht nur an Bauerhöfen stehen. Es hat auch seinen Reiz „Altes“ mit „Neuem“ zu kombinieren. So kann man die Vorzüge der Moderne gut nutzen, muss aber nicht auf das Jahrhunderte alte Wissen verzichten. Der Garten sollte aber eine gewisse Größe haben, damit die Flächen Nutzgarten und der restlichen Garten in einem guten Verhältnis stehen. Zuerst sollte man sich im klarem sein, wie die Form aus zu sehen hat. Die klassische Form ist ein Rechteck oder ein Quadrat mit kreuzenden Wegen in der Mitte. Wer genügend Platz hat, kann in der Mitte ein Rundell mit einem Rosenstämmchen, einem Brunnen, einer Kugel, etc. gestalten.

Zu neueren Häusern passt eine runde oder dreieckige Form in architektonischem Stil sehr gut. Es empfiehlt sich für die Wegbegrenzungen den klassischen Buxbaum zu verwenden. Bei kleineren Gärten wird dieser sogar als Rahmenbepflanzung außen herum verwendet. Bei größeren Bauerngärten kann man einen Holzzaun als Begrenzung bauen. Die Beete können verschieden genutzt werden. Der eine ist ein Gemüsefan, der nächste mag lieber Beerenobst, aber auch typische Staudenpflanzen haben hier ihren traditionellen Platz. Hervorragend passt eine Kräuterecke mit verschiedenen Küchenkräutern. Für Kinder bietet sich die Möglichkeit selber ihren Garten mit einer Gemüseecke zu kreieren.

Typische Staudenpflanzen sind z.B. Rittersporn, Margeritte, Tränendes Herz, Pfingstrose, Lavendel, Frauenmantel, Anemone, Frühjahrs- und Herbstastern, versch. Glockenblumen, Schlüsselblume, Lilien, Nachtkerze, Küchenschelle, Fette Henne und der Ehrenpreis. Auch Rosensorten sind sehr beliebt für die Bauerngärten. Zu den bekanntesten Küchenkräutern gehören sicherlich Lavendel, Thymian, Salbei, Schnittlauch, Rosmarin, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Monatserdbeere, Liebstöckel, Oreganum, Waldmeister, Baldrian und viele andere. Übrigens, der Buxbaum wurde früher an den alten Bauernhäusern dafür verwendet, damit Wasseradern abgeschirmt wurden. Wenn Störfelder durch das Haus gingen, wurden vor und hinter dem Haus Buxbaum gesetzt.