Gruene Oase auf dem Dach

Veröffentlicht in Infos & Tipps
Gruene Oase auf dem Dach

Die Zeiten, in denen Dachbegrünung als elitär galt, sind längst vorbei. Nicht nur Fachleute, sondern auch private Bauherren haben die Dachbegrünung als ökologisch und ökonomisch interessante Bauweise erkannt.

Ökologische Vorteile

  • Durch die Reduzierung von versiegelten Grundstücksflächen und die Schaffung zusätzlicher Grünflächen entstehen für Menschen, Tiere und Pflanzen neue Lebensräume.
  • Entlastung des Kanalsystems durch bessere Wasserspeicherung. Verbesserung des Klimas durch die entstehende Verdunstung.
  • Gewinnung von Sauerstoff durch Photosynthese der Pflanzen, zugleich sind begrünte Dächer ein Filter gegen Staub und Schadstoffe.
  • Gründächer sorgen für einen klimatischen Ausgleich: Im Sommer schützen sie vor Hitze, im Winter vor Kälte.

Wirtschaftliche Vorteile

  • Wärmedämmung im Winter und Kühleffekt im Sommer.
  • Steigerung des Nutzungsgrades und des Wertes der Immobilie.
  • Erhöhung der Lebensdauer des Daches, weil die Abdichtung vor mechanischen und chemischen Einflüssen besser geschützt ist.
  • Die Alterung der Abdichtung durch UV-Strahlen wird verhindert.

 

Ein Gründach ist in der Herstellung zunächst einmal kostenintensiver als beispielsweise ein bekiestes Dach. Das ergibt sich aus dem aufwendigeren Schichtenaufbau. Darüber hinaus benötigt ein Gründach auch einen höheren Pflegeaufwand. Diese Kosten werden aber im Laufe der Zeit von den oben erwähnten Vorteilen überdeckt. [/two_fourth]

[two_fourth_last] Ein Gründach muss genauestens geplant werden. Es gibt verschiedene Formen eines Gründaches. Ob extensiv oder intensiv genutzte Flächen, ob flach oder geneigt. Je nach Nutzungsmöglichkeiten und der Art der Bepflanzung, unterscheiden sich die Dächer vom Schichtaufbau entscheidend. Durch genaue und sachgemäße Planung, können spätere Schäden durch unsachgemäße Anwendung ausgeschlossen werden.