Lebensraum Trockenmauern

Veröffentlicht in Infos & Tipps
Lebensraum Trockenmauern

Trockenmauern kennt man aus der Landwirtschaft und dienen der Hangbefestigung. Für sie wird kein Beton verwendet, es ist ein Handwerk, diese Mauern zu errichten. Durch die Trockenmauer und deren Hinterfüllung mit Steinen kann das Wasser durchsickern und übt keinen Druck aus. Auch im privaten Garten lassen sich Trockenmauern verwirklichen. Nicht nur als Hangverbauung, auch ein tiefer gelegter Sitzplatz oder eine Sitzmauer kann seinen Reiz haben.

Es gibt viele mögliche Materialien für eine Trockenmauer. Meist jedoch bieten sich heimische Gesteinsarten an, da lange Transportwege wegfallen. Jeder Betonstein wird im Laufe der Jahre einmal unansehnlich. Natursteine dagegen nehmen im Laufe der Jahre an Charakter zu. Der ökologische Aspekt spielt natürlich eine große Rolle, denn so eine Mauer bietet Lebensraum für so manche Tiere und Pflanzen. Um der blühenden Vielfalt näher zu kommen, können Trockenstandortpflanzen, wie Mauerpfeffer, Steinbrecharten oder ein Gewürzsortiment, mit in die Fugen eingesetzt werden.